Artikel Gemeindezeitung Dezember2022

Liebe Altenbergerin, lieber Altenberger,

in dieser letzten heurigen Ausgabe unserer Gemeindezeitung möchte ich Sie wieder über Aktuelles aus unserer Gruppenpraxis informieren.

  • Unser Medikamenten-Anrufbeantworter wird sehr gut angenommen und verbessert unsere telefonische Erreichbarkeit während der Ordination. Nochmals zur Erinnerung: auf diesem Weg können ausschließlich Dauermedikamente eigener Patienten verordnet und auf die e-card gebucht werden. Andere Anfragen sind direkt an uns zu richten!
  • Aufgrund des weiterhin zunehmenden Arbeitsumfanges haben wir seit Anfang November eine vierte Ordinationsassistentin, Frau Sandra Katzmayr, eingestellt. Auch Frau Doktor Horner, die uns seit gut einem halben Jahr immer montags und freitags unterstützt, wird fix bei uns bleiben.
  • Seit der Übernahme der Ordination von Dr. Schöbl vor 9 Jahren hat sich die Anzahl der Patienten annähernd verdoppelt! Daher ist es nötig, dem personell, aber auch organisatorisch Rechnung zu tragen.
  • Als Kassenärzte haben wir nur bedingt Einfluss auf die Zahl unserer Patientinnen und Patienten. Die Zahl der Menschen in unserer Gemeinde (und auch der Umlandgemeinden) steigt, die der Hausärzte bleibt hingegen gleich bzw. sinkt aufgrund offener Stellen, für die sich keine Nachfolger findet.
  • Hinzu kommt, dass die Zahl der (Kassen-)Fachärzte ebenfalls sinkt und auch die Versorgung in den Spitälern nicht unbedingt besser wird. Das bedeutet in Summe auch für uns als Allgemeinmediziner mehr Aufgaben.

 

Wir als Team bemühen uns, den an uns herangetragenen Anliegen die Zeit zu widmen, die dafür nötig ist. Aufgrund vieler positiver Rückmeldungen glaube ich, dass wir das im Großen und Ganzen ganz gut schaffen.

Trotzdem verfügen wir nicht über beliebig viel Zeit, da alle nachfolgenden Patientinnen und Patienten, die ebenfalls ein berechtigtes Anliegen haben, sonst umso länger warten müssten.

Daher folgende Bitten:

  • Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin! Falls sie ein komplexeres Anliegen haben, welches mehr Zeit in Anspruch nimmt, sagen Sie das bitte dazu. Ansonsten kommt es zu längeren Wartezeiten, da wir Patienten mit Termin selbstverständlich pünktlich drannehmen wollen.
  • Oft werden aus einem Grund, die Ordination aufzusuchen, plötzlich mehrere. Wenn wir einen kurzen Termin für zB eine Grippeimpfung einplanen und Sie zusätzlich einen Befund besprechen wollen, ist das kein Problem – wenn wir es vorher wissen!
  • Nicht jedes Anliegen ist dringend und muss sofort abgehandelt werden. Oft haben wir zB am Donnerstagabend (offizielle Ordinationszeit von 16-18 Uhr) bereits Termine bis 20 Uhr vergeben. Danach sind zumeist einige Rückrufe zu tätigen und die Ordinationsadministration abzuschließen. Manchmal steht auch noch eine Visite an. Es erklärt sich von selbst, dass daher nicht unendlich weiter eingeteilt werden kann!
  • Bereiten Sie sich auf Ihren Besuch in unserer Praxis vor! Nehmen Sie benötigte Befunde mit bzw. notieren Sie ihre Fragen, die Sie an uns haben.

In unserer Gruppenpraxis legen wir Wert auf einen freundlichen und wertschätzenden Umgang. Ein gutes Miteinander schafft Vertrauen und trägt entscheidend zur Behandlung bei. Trotzdem läuft nicht immer alles so, wie es soll.

  • Nicht alle Wünsche können von uns erfüllt werden. Als Kassenärzte agieren wir nicht im rechtsfreien Raum, sondern unterliegen klaren Regeln, deren Einhaltung auch (zurecht) seitens der Krankenkassen kontrolliert wird.
  • Im Zweifel müssen wir unser Handeln rechtfertigen bzw. als Maximalvariante allfällige Forderungen der Kassen aus eigener Tasche zahlen! Falls Sie zB die Verordnung homöopathischer Präparate wünschen, sollten Sie sich an einen Arzt mit entsprechender Ausbildung wenden, der das auch inhaltlich begründen kann.
  • Anregungen und konstruktive Kritik nehmen wir gerne entgegen, für Beschimpfungen von Mitarbeiterinnen und aggressiv-forderndes Auftreten habe ich aber kein Verständnis!

Allen äußeren Widernissen zum Trotz: machen wir gemeinsam das Beste aus der jeweiligen Situation!

Ich wünsche Ihnen und den ihren eine angenehme Weihnachtszeit und ein gutes 2023!

 

Ihr / euer Gemeindearzt

Thomas Pachinger